Eigene Darsteller erschaffen




In einer Minute ein eigener Darsteller

Mit der fotoGAITO-Funktion erstellen Sie in wenigen Augenblicken Ihren eigenen GAITO.
Sie benötigen dazu nur ein Digitalfoto und webGAITO ab Version 2.0

>> mehr Infos zu fotoGAITO


Animierte Darsteller komplett selbst gestalten

Grundlagen

Um einen eigenen GAITO-Darsteller zu erschaffen, benötigen Sie eine Version von Macromedia Flash ab Version 5.

Eine entsprechende Anleitung inklusive FLA-Beispieldatei und Darsteller-Testprogramm können Sie hier downloaden:

Beachten Sie bitte, dass webGAITO in der Lite-Version nur den mitgelieferten Standard-Darsteller unterstützt.


Optimale Voraussetzungen

Dateiformat für pixelbasierte Grafiken


click to zoom
 

Wenn Sie Ihren Darsteller pixelbasiert erstellen, können Sie die besten Ergebnisse mit freigestellten PNG-Dateien erzielen.

Die Größe für GAITO-Darsteller auf Pixelbasis beträgt 150 Pixel Breite x 240 Pixel Höhe.

Mit vielen 3D-Rendering-Programmen wie z.B. Poser können Sie bereits automatisch freigestellte PNG-Grafiken erzeugen. Haben Sie das Motiv nicht in dieser Form vorliegen, können Sie es alternativ mit einem Grafikwerkzeug wie Photoshop von Hand freistellen.

Animationen


click to zoom
 

Erzeugen Sie eine freigestellte PNG-Bildfolge Ihres Darstellers. In dieser Bildfolge sollten alle gewünschten Animationen abgebildet sein.

Um einen flüssigen Übergang zwischen den verschiedenen Animationen zu ermöglichen, sollten alle Animationen mit dem selben Ausgangsbild starten. Durch Wechsel der einzelnen Animationen an diesem Basisbild können Sie dann später ohne einen sichtbaren Grafiksprung zwischen den Animationen hin- und herschalten.

Mundbewegung bei Sprachausgabe / Optimierung für geringes Dowloadvolumen

Um Ihrem Darsteller das Sprechen beizubringen, benötigen Sie PNG-Bildfolgen in welchen sich der Munde bewegt.

Sie können hierbei alle erzeugten Animationsphasen noch einmal mit bewegtem Munde erzeugen. Beim Anzeigen des Darsteller spielen Sie dann bei jeder Animation entweder die Fassung mit oder ohne bewegtem Mund ab.

Dies benötigt jedoch eine große Anzahl zusätzlicher Bilder und erhöht das Downloadvolumen Ihres Darsteller deutlich.


click to zoom
 

Mit etwas mehr Aufwand können Sie die Animationen von Kopf und Körper trennen und die Größe des Darstellers deutlich reduzieren.

Dazu erzeugen Sie getrennt freigestellte PNG-Bildfolgen für die Kopf- und Körperanimationen.


click to zoom
 

Wenn der Darsteller lange Haare besitzt, die auf den Rücken fallen, sollten Sie dafür eine weitere Ebene freistellen.

Im hier gezeigten Beispiel der Darstellerin "Wendy" sind sogar vier Ebenen verwendet worden: Die vorderen Haare sind ebenfalls lang und wurden von der Gesichtbewegung getrennt. Dadurch konnte der Bildausschnitt für das Gesicht noch einmal verkleinert und Übertragungsvolumen gespart werden.

Wichtig ist hierbei, dass alle PNG-Dateien zwar nicht die selben Abmessungen jedoch die selbe Auflösung besitzen sollten. Anders ausgedrückt müssen die verschiedenen, freigestellten Ebenen genau zusammen passen, wenn man sie übereinander legt.


click to zoom
 

Innerhalb von Flash ordnen Sie die verschiedenen PNG-Folgen in verschiedenen Ebenen an, so dass auf der Bühne alles zusammen wieder den kompletten Darsteller zeigt.

Ordnen Sie die verschiedenen Animationphasen (mehrfach) innerhalb der Zeitleiste so an, dass alle Kombinationen von Kopf- und Körperanimationen einmal existieren.

Nun müssen Sie Ihrem Darsteller nur noch (wie im Tutorial oben gezeigt) per Actionscript fernsteuern und die jeweils gewünschte Animation anspringen.